Proxmox VE 5.0 mit Open-Source-Stack für Storage-Replikation veröffentlicht

 

Proxmox Server Solutions GmbH, Entwickler der Open Source-Virtualisierungsplattform Proxmox VE, hat heute seine neue Hauptversion Proxmox VE 5.0 veröffentlicht. Neueste Funktionen sind ein neu entwickelter Replikations-Stack für asynchrone Storage-Replikation sowie Aktualisierungen bei der integrierten Speichertechnologie Ceph RBD, bei der die Pakete nun direkt vom Proxmox-Team erstellt werden. Mit Proxmox VE 5.0 ist der Import von Disk-Images anderer Hypervisoren wie zum Beispiel VMware oder Hyper-V zu Proxmox VE vereinfacht worden. Die neue Version 5.0 basiert auf Debian 9 mit dem Codename “Stretch” und einem modifizierten Linux Kernel 4.10.
 
Proxmox VE-Stack für Storage-Replikation
Proxmox VE 5.0 bringt einen neuen, offenen Replikations-Stack für Unternehmens-Workloads der komplett in die Web-Verwaltungsoberfläche integriert ist. Die Replikas liefern asynchrone Datenreplikation zwischen zwei oder mehreren Knoten in einem Cluster und minimieren so den Datenverlust im Falle eines Ausfalls. Die neue Proxmox VE-Replikation ist speziell für kleinere Unternehmen geeignet, um die Zuverlässigkeit,  Fehlertoleranz und die Zugänglichkeit ihrer Daten zu erhöhen. Wird lokaler Speicher verwendet, ist die Proxmox VE-Replikation eine geeignete Option um die Datenredundanz für hohe I/Os zu erhöhen ohne komplexe Konfigurationen für Shared- oder Distributed-Storagelösungen anwenden zu müssen.
 
Proxmox VE 5.0 ist ab sofort verfügbar und steht zum Download auf der Herstellerwebseite bereit https://www.proxmox.com/downloads. Distributionsupgrades von Proxmox VE 4.4 oder 5.0 Beta Versionen sind mit apt dist-upgrade möglich.
Proxmox VE steht unter der freien Softwarelizenz GNU Affero GPL, v3. Kommerzieller Support für Unternehmenskunden ist bei Proxmox Server Solutions Gmbh ab EUR 69,90 pro Jahr und CPU erhältlich.
 
Weitere Informationen unter https://forum.proxmox.com/threads/proxmox-ve-5-0-released.35450/